Sonntag, 28. Februar 2010

Ravelympics Abschlussbericht

Zuerst mein Projekt, das ich wie geplant vollendet habe:

'Aspergillus meets Citron'


Aus Zeitmangel (Shop und Ravelympics gleichzeitig geht nur eingeschränkt) habe ich den Froschlappen als Single über die Ziellinie geschickt. Er bekommt aber in jedem Fall noch seinen Partner, der ist schon in Arbeit.


Dann habe ich meine WiP-Socken zum Ribbeln umgemeldet, weil ich beim Weiterstricken festgestellt habe, dass ich inzwischen fester stricke, als noch vor einem Jahr. Außerdem hatte ich damals 56 Maschen angeschlagen, stricke meine 6-fädigen aber eigentlich mit 52.






Mein Web-Großprojekt aus Trekking Handart Flamé habe ich komplett rausgenommen, dafür war diese Woche einfach keine Zeit mehr.


Jetzt muss erst mal der Geburtstagsschal für meine Schwester auf den Rahmen und anschließend werde ich die Mega-Stola weben.

Insgesamt kann ich sagen: Es hat Spaß gemacht, ich hab mir (wie meistens) zu viel vorgenommen und ich werde beim nächsten Mal bestimmt wieder dabei sein.

Ach ja

Bei Morag und einigen anderen entdeckt und nachgemacht ;0)

Donnerstag, 25. Februar 2010

Ravelympics


Die letzten Reserven musste mein Athlet mobilisieren, um ins Ziel zu kommen, wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann. Will heißen, das Garn hat so gerade eben gereicht ;0)

Im Moment badet das Teilchen, dann wird noch ein bisschen Stretching gemacht und dann gibt es noch ein Foto fürs Podium.


Quelle

Sonntag, 21. Februar 2010

Es ist soweit

Was lange währt...
Der Shop ist ab sofort online.
Viel Spaß beim Stöbern.
Die Artikel werden nach und nach ergänzt.

Samstag, 20. Februar 2010

Ravelympics




Hier nun die versprochenen Kammzüge. 3x Wensleydale und 1x BFL (Merry Berry)



Und die ersten Medaillen gab es auch schon. Für die gestern gezeigten Stränge ;0)


Freitag, 19. Februar 2010

Ravelympics

Mein zweites Langzeit Ravelympics Projekt startet in der Disziplin 'Fleece to FO'. Das heißt also erst Garn spinnen und dann auch noch ein Projekt damit vollenden.

Ich habe mir den 'Citron' aus der aktuellen Ausgabe von Knitty ausgesucht.


Die Batts habe ich mir aus Alpaka, Mohair, Merino und Seide zusammenkardiert und im langen Auszug zu einem Singlegarn versponnen. Es sind 93g mit einer Lauflänge von ca. 520m.

Heute morgen habe ich angestrickt und es geht richtig schnell voran. Mal sehen, wie weit ich komme, zur Nor habe ich noch Fasern zum Nachspinnen.

Ravelympics

Nachdem alle meine Projekte bei den Ravelympics eher Langzeitprojekte sind, musste noch was 'Schnelles' her. Also habe ich für das 'Downhill Dyeing' ein paar Stränge und Kammzüge bebuntet. Die Stränge sind bereits trocken, die Kammzüge brauchen noch etwas.


Wie immer auf Zitron Trekking (4-fach) mit Ashford Farben gefärbt.

Fuchsia, Amazonas und Regenbogenbunt jeweils 2 Stränge, Blaulicht 3 Stränge.

Es grünt so grün...

Ich kann nicht einmal sagen, woran es lag, dass diese Socken so lange auf ihre Fertigstellung warten mussten. Angeschlagen habe ich sie am 23. Januar. Und die erste Socke war auch ratzfatz fertig. Doch dann überfiel mich mal wieder das SSS (Second Sock Syndrome). Ich habe die zweite Socke zwar direkt nach dem Abketten der ersten angeschlagen, allein zum Weiterstricken fehlte mir die Lust.
Das ging sogar so weit, dass ich mir beim Stricktreffen bei Renate ein neues Knäuel Sockenwolle und ein Nadelspiel gekauft habe, nur um nicht an meinem grünen Alptraum weiterstricken zu müssen ;0)

Beim vorletzten Treffen der Stuttgarter Gruppe sind sie jetzt aber vollendet worden.
Stinos in Gr. 42, Nadelstärke 3, 52 Maschen am Schaft, am Fuß 48. Das Garn ist ein gut abgelagertes 6-fädiges aus meinem Färbetopf.

Donnerstag, 18. Februar 2010

Ravelympics

Froschlappen Nummer 1 ist fertig. Nummer 2 habe ich direkt angeschlagen. Ich habe mir vorgenommen, täglich 15 Reihen daran zu stricken und die restliche Zeit für meine anderen Projekte zu verwenden.
Ausserdem habe ich mich dafür entschieden, beide Topflappen in der gleichen Farbkombination zu stricken. Werde nochmal zwei Knäuelchen besorgen gehen.

Montag, 15. Februar 2010

Ravelympics

Parallel zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver finden auf Ravelry die Ravelympics statt. Ich gehe in vier Disziplinen an den Start.

Begonnen habe ich mit einem kleinen, aber in der Ausführung zeitraubenden, Projekt. Ich möchte innerhalb der 14 Tage zwei Topflappen in Doppelstricktechnik herstellen. Dafür habe ich mir den 'Pot Holder Frog' (Ravelry Download) ausgesucht.

Ich stricke mit Nadelstärke 2,5 und verwende das Schachenmayr nomotta 'Catania' Baumwollgarn (LL 125m/50g).
Beim ersten Topflappen bin ich nun in Reihe 69 (von 81/ auf den Bilder ca. Reihe 50) angelangt.


Das Projekt macht Spaß, fordert mich aber in zweifacher Hinsicht. Zum einen geht es, verglichen mit meinem sonstigen Stricktempo, nur sehr langsam vorwärts. Zum anderen muss ich zwei Mal hintereinander das Gleiche stricken, für mich schon bei Socken anstrengend und nun auch noch in Doppelstricktechnik.

Aber es heißt ja, man soll sich Projekte aussuchen, die eine Herausforderung für einen darstellen ;0)


Dafür sind meine übrigen Projekte etwas weniger anstrengend:
Ich werde zwei WiPs fertigstellen. In diesem Fall zwei Paar Socken, denen jeweils noch der Partner fehlt.


Dann möchte ich aus 4 Strängen Zitron Trekking Handart in der Farbe Provence eine Riesenstola für mich weben. Webbreite wird 80cm sein, Länge mindestens 2,5 m.
Vermutlich werde ich auf meinem (neuerworbenen) Glimakra Susanna weben.


Das letzte Projekt besteht darin, aus diesen Batts (Alpaka/Mohair/Merino/Seide) ein Singlegarn zu spinnen und anschließend zu einem 'Citron' zu verstricken.




Quelle: Eigene Idee


Ich werde also die nächsten 14 Tage gut ausgelastet sein ;0)

Freitag, 5. Februar 2010

Skifahren

Tochterkind fährt morgen für eine Woche ins Skischullandheim. Schals zum Skifahren sind unpraktisch, Rollkragenpullover unter der Skijacke zu warm, also musste ein Halswärmer, neudeutsch 'Cowl', her. Das Muster nennt sich 'Lava Flow' und ist als Ravelry Download erhältlich. Ich habe nur 7 Musterwiederholungen gestrickt, damit das Teil auch wirklich den Hals wärmt. Bessere Fotos vom Cowl folgen nach dem Skiausflug, das Kind war quasi schon zur Türe raus, als ich die Bilder gemacht habe *lol*.

Ski gefahren wird mit Helm, aber fürs Aprés-Ski braucht es eine Mütze. Gestrickt mit 84 Maschen, Bündchen 2r2l Nadelstärke 5,5, der Rest im 'Twisted Rib' Muster Nadelstärke 8.


Das Garn ist von mir gefärbtes Organic Merino aus dem Hause Zitron (Nimbus).

Passend zum Ski-Set gibt es jetzt noch die musikalische Untermalung von Wolfgang Ambros ;0)