Freitag, 11. Januar 2013

Peinlich, peinlich...

Vor zwei Jahren habe ich mir ein Paar schwarz-pinke Wolle/Seide-Stulpen gefilzt. Ich habe sie das erste und einzige Mal getragen, als wir in Ludwigsburg in der Arena ein Basketballspiel angeschaut haben. Danach waren sie verschwunden. ich dachte, ich hätte sie dort auf der Tribüne vergessen.
Heute habe ich einen Schrank ausgemistet, in dem sich hauptsächlich Jacken und Mäntel befinden. Und was finde ich in der Innentasche meines Mantels? Genau: Meine verloren geglaubten Handstulpen. Vielleicht sollte ich öfter meine Schränke ausmisten?


Kommentare:

anupa hat gesagt…

Ach Julia,

solange Du nicht Deinen Mann im Schrank vergisst!

Jetzt halten die Stulpen dafür länger - hat doch auch etwas.

Meine Mutter war mal klettern, natürlich mit Rucksack und so allerlei anderem.

Nach der Rückkehr nach Hause waren sämtliche Papiere verschwunden. Führerschein, Pass, Bankkarte und was man halt sonst so noch dabei hat.

Der Aufwand, das alles wieder zu beschaffen, braucht keine extra Beschreibung ...

Im Jahr darauf rief der Berg wieder und der Rucksack musste gepackt werden.

In einem kleinen und feinen "geheimen Fächlein" wollten die Papiere verstaut werden.

Und siehe da: nichts von den verloren geglaubten Sächelchen war wirklich verloren gegangen.

Nun denn, alles zweifach zu haben, hat ja auch einen Vorteil.

Herzliche Grüsse
Gabriele

Spiro hat gesagt…

Ach du Schande, na da bin ich ja froh, dass es nur die Stulpen waren :) Wobei mein Reisepass auch schon seit geraumer Zeit unsichtbar ist...

anupa hat gesagt…

Guck halt mal im Schrank ...
oder

im Rucksack.

Gabriele